Zur Startseite zurück

Aktuelles / Pressemeldungen

Bessere Sichtbarkeit unserer Kinder

27Nov. 2019

Vollbild anzeigen Verkehrserziehung stand am 13. November für die Grundschüler des Marienberger Ortsteils Zöblitz auf dem Plan. Die Gebietsverkehrswacht Mittleres Erzgebirge hatte gemeinsam mit Partnern zu einem Verkehrssicherheitstag eingeladen. Neben den Verkehrsregeln und -zeichen ging es auch um das richtige Verhalten mit dem Fahrrad. Dazu wurde ein kleiner Parcours in der Turnhalle aufgebaut. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Sicherheit und Sichtbarkeit, gerade in der dunklen Jahreszeit. Möglichst helle Kleidung und reflektierende Elemente sind da gerade für die Grundschüler enorm wichtig.

Deshalb hatten die Verkehrswächter auch eine besondere Überraschung für die Schule im Gepäck. Sie statteten die Bildungseinrichtung mit einem Satz von 50 Warnwesten aus. Diese sollen nun besonders auf Schulausflügen, wie Wandertagen für eine bessere Sichtbarkeit der Schülerinnen und Schüler sorgen.

„Für uns ist das die Fortführung unserer Spannbänder-Aktion für die Kindergärten“, kommentierte Stephan Heiße, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Mittleres Erzgebirge. Alarmiert durch die hohen Unfallzahlen des letzten Jahres hatten die Vereinsmitglieder nach Möglichkeiten gesucht die Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmer zu verbessern. Dabei entstanden bereits Spannbänder für alle Kindergärten im Einzugsgebiet der Verkehrswacht. Schritt zwei sind die Warnwesten, die nun für alle Grundschulen im Bereich Marienberg, Olbernhau und Zschopau zur Verfügung gestellt werden.

Natürlich können solche Anschaffungen nicht ohne Sponsoren realisiert werden. Der Rotary Club Marienberg, die Firma Aluchrom Oberflächentechnik, die Niederlassung Chemnitz des TÜV Süd und die Landesverkehrswacht ermöglichten das Vorhaben. „Auch wir als Dachverband der Gebietsverkehrswachten im Freistaat Sachsen unterstützen so ein Projekt natürlich gern“, so LVW Geschäftsführerin Kati Walther. Die Mittel dafür stammen aus Fördergeldern des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. „Am wichtigsten ist die Sicherheit der Kinder, denn sie sind unsere Zukunft“, meinte sie abschließend.

Mit der Übergabe der Warnwesten verbinden die Marienberger Verkehrswächter den Wunsch, dass diese von nun an recht oft zum Einsatz kommen und zur Sicherheit der Schülerinnen und Schüler beitragen. Außerdem appellierten sie an die Kinder und Lehrkräfte auch außerhalb der Schule selbst auf gute Sichtbarkeit zu achten.